Best of Bayern

Best of Bayern


BF Maschinen hat den Bayerischen Wirtschaftspreis erhalten


Dieses Unternehmen macht vor, wie gut es laufen kann. Die BF Maschinen GmbH gehört zu Bayerns „Best 50“. Geschäftsführer Thomas Breuer bekam die Auszeichnung von Wirtschaftsminister Martin Zeil verliehen. Zu den Kriterien, die die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young wertete, gehörten überdurchschnittliches Abschneiden in punkto Wachstum, Umsatz, Innovation sowie Engagement in der Ausbildung.

Thomas Breuer (47) gründete BF Maschinen GmbH 1994, zunächst als Zwei-Mann-Unternehmen. Seitdem entwickelten sich Mitarbeiter- und Umsatzzahlen stetig bergauf, der größte Wachstumsschub erfolgte im Jahr 2005. Das Unternehmen konstruiert und baut Bearbeitungs- und Schweißanlagen für Kunststoffteile. „Den Kunden durch technischen Vorsprung gewinnen“, ist die Antwort auf die Frage nach Breuers Erfolgsrezept.

Für Wirtschaftsminister Zeil war der besondere Unternehmergeist ausschlaggebend: „In der aktuellen wirtschaftlichen Lage sind mehr denn je Unternehmer gefragt, die mit Leistungswillen, vernünftiger Risikobereitschaft und unternehmerischer Voraussicht handeln“, erklärte er bei der Preisverleihung. So nimmt Breuer als echter Unternehmer die Wirtschaftskrise als Herausforderung an: „Wir nutzen die Zeit für die technologische Weiterentwicklung“, sagt er. „Dann können wir punkten, wenn es wieder losgeht.“

Viel liegt ihm daran, in die Jugend zu investieren. Acht junge Leute machen derzeit eine Lehre zum Beispiel als Industrie- oder Konstruktionsmechaniker, im September kommen zwei weitere dazu. Besonders stolz ist er auf seine gesamte Belegschaft, die einen wesentlichen Beitrag zu der unternehmerischen Auszeichnung geliefert hat.
 
Artikel aus der Wolfratshauser SZ – Sonderveröffentlichung „Leben und Arbeiten in der Region“ vom 17. Juli 2009